Werte

Wir Menschen bilden im Laufe unseres Lebens bewusst oder unbewusst, aktiv oder passiv Werte. Diese Werte zu kennen ist sehr hilfreich, denn sie helfen uns, zu wissen was uns wichtig ist und was wir wollen. Dann können wir uns dafür einsetzen und gelangen zu innerem Frieden. Innerer Frieden wiederum erleichtert Erfolg. Deshalb ist dieses Thema auf meiner Seite angebracht. Allerdings wären unzählige Blogeinträge nötig, um umfassend über Werte zu schreiben. Ich möchte an dieser Stelle lediglich auf meine Werte in kurzen Worten eingehen, um mich etwas genauer vorzustellen und dem potenziellen Klienten ein Bild von mir zu geben. Allerdings wären auch hier seitenlange Ausführungen nötig, um jeden Wert erschöpfend zu erörtern. Da dies den Rahmen sprengt und ich nur ein kleines Bild geben möchte, werde ich versuchen, mich sehr kurz zu fassen, wohlwissend, dass sicherlich sehr wichtige Aspekte unerwähnt bleiben.

Achtsamkeit

Achtsamkeit ist für mich die Grundlage für ein erfülltes und erfolgreiches Leben geworden. Achtsamkeit ist die Voraussetzung, um Bewusstsein zu erlangen. Durch Achtsamkeit sehe und verstehe ich tiefergehend. Warum geschieht dies? Warum reagiere ich so? Was macht das mit mir? Warum tue ich dies? Was möchte ich – wirklich? Was bedeutet dies? Ist dies so richtig? Ist es sinnvoll dieses oder jenes zu tun? Dies sind nur ein paar Beispiele, die jedoch die grundlegende Wichtigkeit zeigen. Ohne Achtsamkeit verläuft mein Leben in allen Bereichen sehr häufig im Autopilotmodus und ich lebe nicht, sondern werde gelebt.

Liebe/Selbstliebe

Eigentlich müsste die Reihenfolge umgekehrt sein, denn ohne Selbstliebe ist keine echte Liebe möglich. Selbstliebe wird oft mit Egoismus und Arroganz verwechselt, hat damit jedoch nichts zu tun. Im Gegenteil: Wer sich selbst wirklich liebt, wer sich selbst angenommen hat, wer mit seinen Schwächen Frieden hat, wer in sich selbst ruht, kann erst wirklich lieben. Das Liebe die Grundlage für unsere Existenz ist, muss nicht erklärt werden. Sie ist aber auch ein Gradmesser für die Qualität unseres Lebens für den Einzelnen, die Gesellschaft, die Welt. Je mehr Liebe, desto lebenswerter und umgekehrt.

Dankbarkeit

Der Schlüssel für Glück und Erfolg. Nur ein dankbarer Geist kann sich richtig freuen. Glück als Synonym für Zufriedenheit, Lebensfreude ist die Grundlage für Erfolg. Diese Reihenfolge wird sehr oft verdreht. Sehr viele denken, dass Erfolg glücklich macht. Aber Glücklichsein ist eine Lebenseinstellung, die nicht vom Erfolg abhängig ist. Umgekehrt aber schon. Ein unglücklicher Mensch wird kaum langfristig erfolgreich sein. Vielleicht ist ein dickes Bankkonto erreichbar, aber Erfolg ist viel mehr als das. Dankbarkeit ist außerdem eine Energie, die Kraft für Schwierigkeiten und Krisen gibt.

Akzeptanz

Hiermit ist nicht das zähneknirschende „ich kanns ja nicht ändern, muss ja so sein“ gemeint, sondern ein inneres „Ja“ zu den aktuellen Umständen, den persönlichen Eigenschaften, etc. D.h. nicht, dass es so bleiben muss, aber wenn ich die gegenwärtigen Umstände nicht annehme, vergeude ich Energie und Kreativität, die in der Veränderung fehlen.

Vertrauen/Geduld

Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht und ob es überhaupt wächst, habe ich nicht in der Hand. Ein Grundvertrauen in das Leben, das Universum, Gott, Buddha, Allah oder ganz egal, was/wen man persönlich bevorzugt, ist wichtig, um handlungsfähig zu sein. Wer ängstlich ist, Missgunst wittert, der kommt nicht ins Handeln und grübelt zu viel. Ich bin fest überzeugt, dass alles seinen Sinn hat und geschieht bzw. nicht geschieht, weil es zu unserem Besten ist. Dazu können sehr schwere Wege zählen, wie ich es selbst erfahren habe. Ohne Hoffnung/Vertrauen ist Verzweiflung nahe. Vertrauen und Hoffnung haben mir selten gefehlt, obwohl ich auch das gut kenne. Mein großes Thema ist Geduld und das Vertrauen darauf, dass „Es“ zur rechten Zeit kommt. Nach dem Motto: „Gott, bitte gib mir Geduld, aber bitte jetzt gleich“ habe ich sehr oft gehadert, kann aber heute sagen, dass alles gut so war, wie es gelaufen ist. Schön wäre es, wenn ich dadurch mehr Geduld gelernt hätte.

Optimismus/positives Denken

Diese Werte sind mit Vertrauen/Geduld sehr verbunden, aber doch etwas anderes. Beide sind eher grundsätzlich, nicht so sehr auf eine Situation bezogen. Positives Denken wird oft mit Traumtänzertum verwechselt. Der positiv Denkende ist jedoch kein Friede, Freude, Eierkuchen Blinder, sondern jemand, der weiß, dass nach den schlechten Tagen auch wieder gute kommen und das alles zum Besten wirkt, auch das Unschöne.

Stärke/Souveränität/Präsenz

Aus den bisher genannten Werten entsteht Stärke und daraus Souveränität und Präsenz. Werte, die falsch angewandt bedrohlich sein können, aber in Verbindung mit Liebe Sicherheit und Vertrauen geben. Alle Drei sind im privaten Leben und in der Partnerschaft genauso wichtig, wie im Business.

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email